Siats Gedanken

Startseite » Dies und Das » Kein Platz für Spott unter Barden

Kein Platz für Spott unter Barden

Hm… Eigentlich ging ich immer davon aus, dass Hohn- und Spottgedichte auch zu den „Arbeitsgebieten“ von Barden gehören.
Da bin ich jetzt eines besseren belehrt worden.
Zum einen könne mein Spottgedicht Bundespräsi unser wegen des offensichtlichen Bezuges zum Vater-unser religiöse Gefühle verletzen, zum anderen hat es in einem Gedicht-Unterforum (eines Druidisch-Bardischen Boards) keinen Platz, weil der Bezug zum Naturreligösen fehlt.

Wäre eine Einschränkung der bardischen Werke eben nur auf Naturreligiöses offensichtlich eingeschränkt, könnte ich es ja durchaus verstehen.
Aber wenn ich bardische Kunst, die eben auch Hohn- und Spottwerke beinhaltet dort, wo sie angebracht sind, ernst nehme (und in solch einem Bord nehme ich es eigentlich an 😉 ), dann halte ich den fehlenden naturreligiösen Bezug eigentlich für etwas schwach, um einen Beitrag zu löschen.

Um den offensichtlichen Bezug zum Vater-unser wird man sicherlich streiten können, das mag ich durchaus zugeben.

Nun, aber es ist doch immer wieder schön, etwas Neues hin zu zu lernen, nicht wahr ? 😀

Siat

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: