Siats Gedanken

Startseite » Dies und Das » Der gößte Genuss im Leben ist,…

Der gößte Genuss im Leben ist,…

…das zu tun, von dem die Leute sagen, dass du es nicht tun kannst!
(W. Bagehot)

Immer wieder lerne ich, wie wahr doch dieses Zitat ist.
Das erste Mal war, dass in der Grundschule die Lehrerin sagte, ich müsse auf die Hauptschule, weil ich ein andere Schule nicht schaffen würde. 
Meine Ma ließ mich aber auf eine Gesamtschule.
Dort war dann meine Englisch-Lehrerin der Meinung, dass ich nie eine weitere Fremdsprache lernen sollte, weil mir ja schon Englisch nicht liegen würde und dort „herumkrebste“.
Ich wählte Spanisch als 2. Fremdsprache-gegen diesen „Rat“ und war dort (man höre und staune) zwei/drei Zensuren besser (sprich 1 und 2).
Dann wollte man mir ausreden, Abitur zu machen, da ich die Anforderungen angeblich nicht erfüllen könne… *g*
Drei Jahre später hatte ich mein Abi in der Tasche, obwohl ich nebenher meinen Großvater pflegte und ich einen meiner ersten größeren Liebeskummer hatte XD … 
Gut, es folgten dann einige Jahre der „Odyssee“, vor allem weil einige sehr traumatische Erlebnisse mit solch einer Macht an die Oberfläche kamen, dass es tatsächlich einige Male so aussah, als wenn ich es nicht mehr schaffen würde, mein Leben in eine gute und gesunde Bahn zu bringen.
Es glaubte auch kaum jemand dran. Die Ärzte hatten mich ebenfalls schon (bis auf eine) „abgeschrieben“… 
„Du kannst es nicht!!! Es geht nicht!!! Du bist einfach derartig schwer erkrankt, dass Du für immer von anderen abhängig bleiben wirst!!! Du wirst nicht gesund!!! Es ist gar nicht anders möglich!!!“ etc.pp. 
So probierte man mich unter der Knute zu halten, schließlich wussten die Ärzte (durch ihre unerschütterliche Erfahrun) es ja auch viel, viel besser und ich war nur eine dumme, uneinsichtige, bockige Kranke, die es sich in den Kopf gesetzt hatte, GESUND zu werden.
Und ich wurde gesund!
Zumindest soweit, dass die früher gestellte Diagnose nicht mehr zutreffend ist *fg*
„Du musst unbedingt auf den dritten Arbeitsmarkt! Du wirst nie wieder in der Lage sein, normal zu arbeiten! Schlag es Dir aus dem Kopf! Dazu bist Du viel zu schwer krank! Du wirst nie eine normale Ausbildung schaffen können, wirst immer hinterher hinken! Nie wirst Du ein normales Leben führen können!!! …“ *blubb*
Und ich mache eine reguläre Ausbildung, gehöre zu den Klassenbesten und lebe ein ganz normales Leben, wie jeder andere auch *fiesgrins*
Du kannst es nicht!
Du schaffst es nicht!
Du bist dazu nicht fähig.
-WIR wissen das. 
Wenn ich so die letzten Jahre überdenke, dann haben mich diese von außen „aufgestempelten“ Limitierungen, diese von außen heran getragenen Zweifel immer begleitet.
Aber ausgerechnet diese forderten mich auch immer wieder heraus.
Im Nachhinein denk ich, dass die Bewältigung derselben einen sehr großen Teil zu meinem „Inneren Wachstum“ beigesteuert und mich von alten „Fesseln“ (dem aufgezwungenen: „Du schaffst es eh nicht!“) befreit haben.
Und mit welch einem Genuss ich das tue, was von dem andere glauben, ich könne es nicht… 😀
Es gibt eigentlich fast nichts Schöneres, als diejenigen Lüge zu strafen, die meinen es besser zu wissen als man selbst ;).
Siat
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: